Log inRegister
English

Datenmonitor: OBV Alma NZ

Allgemeines zum Datenmonitor OBV Alma NZ

Im Datenmonitor OBV Alma NZ werden Fehler, die sich in den Funktionen von Alma und Primo negativ auswirken in den bibliografischen Daten aufgelistet und den lokalen Redaktionen zur Fehlerbehebung zur Verfügung gestellt. Diese Fehler bzw. die dazugehörigen Prüfroutinen, die stets mit den zuständigen Gremien abgesprochen werden, werden sukzessive erweitert. Besonderer Wert wurde auf ein benutzerfreundliches Userinterface mit zahlreichen Funktionen und verständlichen Hilfetexten und Redaktionsanleitungen für die Fehlerbehebung gelegt.

Im Datenmonitor OBV Alma NZ werden nur jene Datensätze der Alma Netzwerkzone (NZ) vorgehalten, in denen mindestens ein Fehler gefunden wurde. Die gefundenen Fehler beruhen auf den jeweils aktuell implementierten Check-Routinen. CZ-Datensätze (Datensätze ohne AC-Nummer mit der Quelle Alma Communityzone = CZ) sind von der Prüfung ausgenommen, da sie ohnehin nicht korrigiert werden können. Lokale Datensätze der Alma Institutionszonen (IZ) werden nicht geprüft.

Wenn der Fehler nicht offensichtlich zuordenbar/korrigierbar ist, sollte man zunächst prüfen, ob der Titeldatensatz Bestand aufweist (Ausnahme: Überordnungen, Aufsätze), um keine Korrekturressourcen an "Relikte" zu verschwenden, bei denen lediglich "vergessen wurde", eine Erinnerung zum Löschen zu setzen.

Wir empfehlen unter Einstellungen die eigene ISIL als Default-ISIL zu definieren (siehe im Abschnitt "Reiter"/"Einstellungen"). Sollte es im Rahmen der Korrekturen notwendig sein, Kontakt mit anderen Bibliotheken aufzunehmen, können Sie dies über die jeweilige lokale Redaktion tun.

5a79859f864453085e103e79f54c6234.png

Folgende Dropdowns/Suchfelder stehen zur Verfügung:
  • Liste: der Default-Wert lautet "Manuell" und sollte auch nicht verändert werden. Hier werden alle manuell zu korrigierenden Fehler aufgelistet. Die Werte "Alles" oder "Automatisch" sind in erster Linie für OBVSG-interne Anwendungen gedacht, da der Datenmonitor nicht nur für Fehlerkorrekturen, sondern darüber hinausgehend für Datenanalysen verwendet wird. Bestimmte Fehlertypen werden nach Analyse eventuell in einen manuellen und einen automatischen Teil aufgespalten, um möglichst viele Fehler automatisch reparieren zu können (z.B. ISBN mit Bindestrichen).
  • Flag: der Default-Wert lautet "Kein", das bedeutet, dass Bestellkatalogisate (B), elektronische Ressourcen (E), fortlaufende Ressourcen (FR), NAK-Datensätze (NAK) und ZDB-Datensätze (ZDB) nicht angezeigt werden. Diese einzelnen Flags können bei Bedarf jedoch gezielt angewählt werden. Mit dem Flag "Alle" werden alle Datensätze der NZ (ausgenommen der CZ-Datensätze) angezeigt.
    • Algorithmus für die Bildung des Flags:
      Bestellkatalogisate (B): 591 ## $$aB
      elektronische Ressourcen (E): 008 Pos.23 = o​
      fortlaufende Ressourcen (FR): LDR Pos.7 = s und NICHT 035 ## $$a(DE-600)[0-9]...
      NAK-Datensätze (NAK): 970 2# $$dNAK​
      ZDB-Datensätze (ZDB): 035 ## $$a(DE-600)[0-9]...
  • Typ: der Default-Wert lautet "Alle". Mit den Werten Typ und Subtyp wurde versucht die unterschiedlichen Fehler in sinnvolle Gruppen einzuteilen. Der Wert "Typ" steht hier mehr oder weniger für die Fundstelle des Fehlers. Hier sind neben dem Default-Wert maximal acht verschiedene Werte (Feld/Indikator falsch​; Feld/Indikator Kombination​; Subfeld falsch​; Subfeld Kombination​; Codierung falsch​; Codierung Kombination​; Subfeldinhalt falsch​; Subfeldinhalt Kombination​) möglich. Als Filtermöglichkeit werden allerdings nur jene Ausprägungen von Typ angeboten, wo auch tatsächliche Fehler vorliegen. So werden beispielsweise bei Typ "Feld/Indikator falsch" nicht erlaubte MARC-Felder bzw. Indikatoren angezeigt; beim Typ "Feld/Indikator Kombination​" werden z.B. nicht wiederholbare 1XX-Felder aufgelistet.
  • Subtyp: der Default-Wert lautet "Alle". Hier wird der Fehler detaillierter spezifiziert. Ein Beispiel hierfür ist Typ "Feld/Indikator falsch" und Subtyp "1XX NW".
  • MMS-ID: Suche nach einer einzelnen MMS-ID. Mit dem kleinen "x" wird ein vorhandener Wert gelöscht.
  • AC-Nr: Suche nach einer einzelnen AC-Nummer. Mit dem kleinen "x" wird ein vorhandener Wert gelöscht.
  • ISIL: Suche nach einer Institution, ISIL in 040 $$a bzw. $$d (z.B. AT-VBK). Soweit möglich werden die Werte auf aktuell gültige ISILs gemappt (gilt für Aleph-Kennzeichen, aber auch für die Systemwerte). Mit dem kleinen "x" wird ein vorhandener Wert gelöscht.
  • MARC-Feld: Suche nach einem bestimmten MARC-Feld mittels des dreistelligen Feldcodes (z.B. 245). Mit dem kleinen "x" wird ein vorhandener Wert gelöscht.
  • Von/Bis: Einschränkung auf einen bestimmten Datumsbereich mittels Eingabehilfe (Kalender)

Button "Suchen": Anstoß einer Suche
Button "Zurücksetzen": die Werte in den Dropdowns/Suchfeldern werden auf die Default-Werte zurückgesetzt

Suchergebnis

94b078c92d6495a5b0df19251dbcec7a.png

Folgende Reiter stehen zur Verfügung:
  • Suchergebnisse: listet je Abfrage sämtliche Fehler default sortiert nach Priorität (absteigend) und Änderungsdatum (absteigend) auf
  • Teilen: die aktuelle Suche kann hier als URL kopiert und anderen in Chats und/oder E-Mails zur Verfügung gestellt werden
  • Lesezeichen: speichert die aktuelle Suche und kann somit jederzeit wieder abgerufen werden
  • Download: ist nur möglich, wenn "Typ" und "Subtyp" ausgewählt wurden (funktioniert nicht mit der Default-Einstellung "Typ: Alle", "Subtyp: Alle"), erstellt eine CSV-Datei des Suchergebnisses (kann leicht in eine Excel-Datei umgewandelt werden)
  • Einstellungen: hier können die Anzeige der Tabellenspalten und deren Reihenfolge angepasst und eine Default-ISIL definiert werden

Näheres zum Reiter Suchergebnisse

In der Kopfzeile des Reiters wird die "Suchergebnisstatistik" für die jeweilige Suchanfrage dargestellt (Anzahl der Datensätze und Anzahl der Fehler).
Über den einzelnen Tabellenspalten werden die üblichen Paginierungsfunktionen (Seitenzählung, Vorwärts-/Rückwärtsblättern bzw. zur ersten/letzten Seite springen) angeboten.
Jede Tabellenspalte kann über die Pfeilfunktion aufsteigend und absteigend sortiert werden. Der Standard kehrt zur Defaultsortierung - nach Priorität (absteigend) und Änderungsdatum (absteigend) - zurück.

Folgende Spalten stehen zur Verfügung:
  • Typ: Fundstelle des Fehlers (z.B. Subfeldinhalt falsch), der hinterlegte Link kopiert den Typ in das Suchformular und führt automatisch eine Suche mit Subtyp "Alle" in einem weiteren Tab aus
  • Subtyp: Fundstelle des Fehlers (z.B. ISBN nicht gültig) mit Funktions-Icon für die Kurzhilfe, der hinterlegte Link kopiert den Typ und den Subtyp in das Suchformular und führt automatisch eine Suche in einem weiteren Tab aus
  • Zusatz: Fundstelle des Fehlers (z.B. Formale Fehler (inkl. Prüfziffer)
  • ISIL-Kat: ISIL der katalogisierenden Institution (System bzw. 040 $$a), soweit möglich immer auf eine eindeutige ISIL konvertiert, gibt es mehrere Einträge, so werden diese durch Schrägstrich getrennt dargestellt (z.B. import / AT-UBWW)
  • ISIL-Kor: ISIL der korrigierenden Institution (System bzw. 040 $$d), soweit möglich immer auf eine eindeutige ISIL konvertiert, gibt es mehrere Einträge, so werden diese durch Schrägstrich getrennt dargestellt (z.B. OBV-DA3 / AT-OeNB)
  • AC-Nummer: AC-Nummer des Datensatzes mit zusätzlichen Funktionen. Der Klick auf die AC-Nummer bewirkt, dass alle Fehler zu diesem Datensatz in einem weiteren Tab zur Anzeige kommen. Das Funktions-Icon "Kopieren" legt die AC-Nummer für weitere Anwendungen im Zwischenspeicher ab. Das Funktions-Icon "Titelanzeige" führt eine Suche über die AC-Nummer im Verbundprimo aus.
  • MARC-Feld: Fundstelle im Datensatz. Hier wird die Kategorie inklusive Indikatoren und Subfeld dargestellt. Die Zahl in Klammern gibt an die wieviele Kategorie bzw. das wievielte Subfeld gemeint ist. Das Funktions-Icon "Feldinhalt anzeigen" lieferte Detailinformationen zum Fehler
  • Priorität: schwer - mittel - leicht (Default-Sortierung exakt in dieser Reihenfolge)
  • Flag: ist die Spalte leer, ist keines der nachfolgenden Flags aktiv. Mögliche Flags sind Bestellkatalogisate (B) - elektronische Ressourcen (E) - fortlaufende Ressourcen (FR) - NAK-Datensätze (NAK) - ZDB-Datensätze (ZDB)
  • Datum: das Datum wird aus dem MARC-Feld 005 gespeist (letzte Änderung)
  • MMS-ID: AC-Nummer des Datensatzes mit zusätzlicher Funktion. Das Funktions-Icon "Kopieren" legt die MMS-ID für weitere Anwendungen im Zwischenspeicher ab.
  • Check-ID: Name des implementierten Checksprogramms (kann über die Funktion "Tabellenspalten" deaktiviert werden)
  • Prüfversion: Version des implementierten Checksprogramms (kann über die Funktion "Tabellenspalten" deaktiviert werden)
  • Prüfdatum: Datum der Prüfung (kann über die Funktion "Tabellenspalten" deaktiviert werden)

Näheres zum Reiter Einstellungen

Zusatzinformation zum ISIL Standardwert:
  • Der hier hinterlegte Wert ist wird mit dem Speichern in das Suchfeld ISIL im Suchformular als Standardwert für die künftige Suche übertragen. Gelöscht werden kann der Eintrag durch den Button "Zürücksetzen" im Reiter Einstellungen. Parallel geschieht dies ebenfalls durch das Leeren des Browser-Caches.
  • Manuell kann der Eintrag im Suchfeld ISIL im Suchformular durch das kleine "x" entfernt werden. Dadurch erfolgt eine erneute Suche über alle Institutionen.
  • Will man den Standardeintrag wieder in das Suchformular holen, muss man lediglich das Suchformular mittels des Buttons "Zurücksetzen" aktualisieren.

Fehlertypen und weiterführende Informationen zur Fehlerbereinigung

Feld/Indikator falsch

Feld/Indikator Kombination

Subfeld Kombination

Subfeldinhalt falsch

Subfeldinhalt Kombination

OBVSG HomepageCopyright &© by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding OBV Wiki? Send feedback
This page was cached on 24 Apr 2024 - 01:05.
This website is using cookies. More info. That's Fine